Freitag, 9. Dezember 2016

Spaghetti mit Brokkoli, Paprika und Chili

Gerade unter der Woche bin ich ein Fan von schneller Küche. Nicht zu viel vorbereiten und auch am Liebsten nicht zu lange warten, denn wenn ich Hunger habe sollte es schnell gehen.
Diese Pasta habe ich das erste Mal in einem Einkaufszentrum gegessen, wo es einen tollen italienischen Imbiss gab. Mit meiner Mum war ich dort öfter am Wochenende shoppen und dann natürlich auch essen. Ich fand die Kombination von Gemüse und etwas Chili total lecker und sogar mein Liebster, der absolut skeptisch gegenüber Gemüsegerichten war, fand diese Pasta so toll, dass er direkt danach fragte, wann ich die mal wieder koche. Genau deshalb wollte ich sie euch auch nicht mehr länger vorenthalten. Ich hoffe euch schmeckt es genauso gut.

Spaghetti, Brokkoli, Paprika, Zwiebeln, chili, italienisch, Italien, Foodblogger, Blogger, Rezepte, Tina Kollmann, LECKER&Co, leckerundco, lecker und co, lecker co, Nürnberg, Fürth, Pasta Rezept, Nudeln mit Gemüse, leckere Pasta, schnelles Rezept, einfaches Rezept, einfache Nudeln

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Rotweinrisotto mit Entenbrust

Ein Freund von mir sagte mal: Risotto kocht man nur für gute Freunde. Und da hat er Recht.
Habt ihr schon mal Risotto für euch oder eure Freunde gekocht? Entgegen der allgemeinen Meinung geht Risotto kinderleicht - das Einzige was man braucht ist etwas Zeit und Geduld, denn ein Risotto kocht sich nicht alleine. Es braucht viel Aufmerksamkeit und ständige Betreuung... ach herrje, das klingt ja als wäre dieses Gericht ein Pflegefall. Nein, so schlimm ist es auch wieder nicht. Eigentlich muss ein Risotto nur ständig gerührt werden... und das kann gut mal 30 bis 40 Minuten dauern. Aber: die Arbeit lohnt sich und eure Liebsten werden sich sicherlich über die Mühen freuen.


Risotto, Risotto mit Rotwein, Entenbrust, Ente Rezept, Risotto rezept, Tina Kollmann, Foodblog, Foodblog Nürnberg, Foodblog Fürth, Rezept Entenbrust, LECKER&Co, leckerundco, lecker und co, lecker co, einfaches rezept, abendessen, besonderes essen, rosmarin, dinner, candle light dinner

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Nose to Tail 2.0 | Von Pressack zu Ayurveda | AEG Taste Academy

Letzten Freitag begab ich mich mal wieder in die heiligen Hallen von AEG in Nürnberg um Leckeres und Wissenswertes über Fleisch und Fisch zu lernen.

"Verantwortungsbewusster Genuss bedeutet, das Tier als Einheit zu sehen und es komplett zu verwerten."

Zur Einstimmung ein feines Sektchen und einen feinen Wodka mit Rote-Beete-Saft - nicht nur die Farbe ist der Knaller es schmeckt auch richtig lecker. Während wir ankamen und die Utensilien und Lebensmittel in der Küche betrachteten schlurften wir unseren Aperitiv...  und freuten uns über einige bekannte Gesichter: Sibel von Insane in the Kitchen war da, wie auch Petra von Hol(l)a die Kochfee und Uwe von High Foodality während in der Küche schon munter gearbeitet wurde: Croutons wurden gebraten, die dann den Crunch in einer reichhaltigen Metzelsuppe abgeben sollten.

AEG, Taste Academy, Note to Tail, Nose to Tail 2.0, Luci, Ludwig Maurer, Electrolux, Nürnberg, Highfoodality, High Foodality, Insane in the Kitchen, Holla die Kochfee, Hola die Kochfee, Tina Kollmann, LECKER&Co, Lecker und co, leckerundco, Foodblogger, Fürth, Blogger, Foodblog, Rezept, Kochkurs. Koch kurs, Kochkurs Nürnberg, Kochkurs Fürth, Kochkurs AEG, Ente, Waller, Wels, Metzelsuppe, Brie, Mispeln, Mispel, Maronen, unterwegs, Kronfleisch

Dienstag, 6. Dezember 2016

Nikolausmützen | Cake Pops

Habt ihr schon in eure Stiefel geguckt? Denn heute am 06.12. sind diese ja immer wie durch Zauberhand gefüllt. Meist versteckt sich ein Schokoladenweihnachtsmann im Schuh und zu ihm gesellen sich Mandarinen, Erdnüsse und ab und an auch mal ein Apfel.


Falls ihr Lust habt mal etwas anderes in den Schuh zu packen, oder überhaupt in der Weihnachtszeit mal etwas anderes machen wollt, habe ich leckere Nikolausmützen am Stiel für euch parat. Ein saftiger Cake Pop Teig verbirgt sich unter der roten Mütze - die übrigens einfach aus rot gefärbter weißer Schokolade besteht.


Sonntag, 4. Dezember 2016

Laugen-Sterne mit Schokolade

Ich wünsche euch einen wunderschönen 2. Advent. Wie verbringt ihr diesen Tag? Zu Hause mit eurer Familie? Seid ihr unterwegs und macht die hiesigen Weihnachtsmärkte unsicher? Oder müsst ihr sogar arbeiten?
Egal, was ihr heute tut - ich bringe euch leckere Laugensterne in Schokolade vorbei. Laugengebäck mit Schokolade? Aber ja - das schmeckt total lecker. Wie ich darauf kam?
Schuld daran sind meine Arbeitskollegen. Jetzt zur Weihnachtszeit spekulieren die nämlich ganz besonders auf allerlei Leckereien aus meiner Küche. Ich habe mit ihnen da einen Deal ausgehandelt: Wenn sie mir eine tolle Idee liefern, setze ich diese um und wir verköstigen gemeinsam im Büro. So haben wir alle was davon: ich kann euch neue leckere Rezepte präsentieren und das Ausprobierte wird gegessen. Lebkuchen haben sie sich diesmal gewünscht. Hm... habe ich aber schon auf meinem Blog - zumindest die Elisenlebkuchen und die Honiglebkuchen zum Lebkuchenhaus bauen. Aber, in den Supermärkten gibt es doch diese Lebkuchen in Stern- und Herzform, besonders lecker sind die ja nicht... achja und ob ich überhaupt schon mal Laugenbrezeln selbst gemacht habe, weil das hatte wohl nicht so gut hingehauen bei einem meiner Kollegen... jedenfalls: nach einem halbstündigen Brainstorming stand die Idee: Laugengebäck mit Schokolade in Sternlebkuchenform. Und hier sind sie: Das Experiment ist geglückt und es schmeckt einfach total lecker.

Sterne, Lebkuchen, Laugensterne, Laugen, Laugen Brezel, Laugenteig, laugen, selbst laugen, Sterne, Stern, Weihnachten, Plätzchen, Foodblogger, LECKER&CO, leckerundco, lecker co, Tina Kollmann, Foodblog Nürnberg, Foodblog Fürth, Foodblog, Rezept, Weihnachten Rezept, Rezept Laugen, Laugengebäck Rezept,

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Offenbacher Kranz mit Schuss | Bake & the City

Heute möchte ich euch gerne das Backbuch von meinem lieben Bloggerkollegen Tobi alias Der Kuchenbäcker vorstellen: Bake & the City.
Ich habe mich riesig gefreut, als Tobi mich zu seiner Buchparty im September eingeladen hat. Leider konnte ich an diesem besonderen Tag nicht mit ihm feiern, weil ich mit meinem Freund auf einer Hochzeit fotografiert habe. Umso mehr freute es mich, als ich dann auf einmal das Buch von Tobi in der Post fand. Natürlich habe ich mich gleich darüber her gemacht und überlegt, was ich aus dem Buch nachbacken möchte... zwei Rezepte hatten es mir besonders angetan: Offenbacher Kranz, weil ich schon ewig mal einen Frankfurter Kranz backen wollte und das noch nie gemacht habe und die Pasteis de nata - Schokoladenblätterteig der mit einer Vanillecreme gefüllt ist.
Sah beides toll aus und ich entschied mich für den Offenbacher Kranz. Schließlich bin ich ein absoluter Schokoladen-Fan und als solcher, ist Tobias Interpretation des Kuchenklassikers genau das Richtige für mich. Ich habe nur zwei kleine Änderung vorgenommen: 1. den Biskuit noch mit leckerem Grand Manier getränkt, denn nichts schmeckt besser zu Schokolade als Orange und 2. statt mit Haselnusskrokant habe ich den Kranz mit weißen Schokoladenraspeln bestreut. Total lecker ist er geworden der kleine Kranz und ich kann euch das Buch wärmstens ans Herz legen. Die Rezepte sind sehr leicht nachzumachen, bis auf ein paar aufwendigere Gebäcke. Und die Idee, Tobi auf 7 Reiserouten durch 60 Städte zu begleiten finde ich wirklich klasse. Ein tolles Buch lieber Tobi - mein Kompliment!